Download e-book for kindle: Eine Analyse zu Elias Canetti: Masse und Macht: Daraus: by Karin Ulrich

By Karin Ulrich

Rezension / Literaturbericht aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Philosophie - Philosophie des 20. Jahrhunderts / Gegenwart, word: 1,3, Technische Universität Darmstadt (Institut für Philosophie), Veranstaltung: Proseminar, Sprache: Deutsch, summary: Inhaltsverzeichnis
1Einleitung

2Elemente der Macht

2.1 Gewalt und Macht
2.2 Macht und Geschwindigkeit
2.3Frage und Antwort
2.4Das Geheimnis
2.4.1Die Macht des Geheimnisses

2.5Urteilen und Aburteilen
2.6Die Macht der Verzeihung – Gnade
3Schlussbetrachtung

1.Einleitung

Elias Canetti begibt sich in seinem Werk „Masse und Macht“ auf die Suche nach den Hintergründen, Abgründen und Faszinationen der Massenbildung und findet Anziehendes und Abstoßendes, Bekanntes und Unbekanntes an den verschiedensten Orten und zu den verschiedensten Zeitpunkten in der Geschichte.
Den zweiten Teil seines Werkes widmet Canetti der Macht. Ein Phänomen, das mit der Masse eng verbunden ist. Die Masse hat Macht und groß ist die Verlockung, selbst zu einem ohnmächtigen Teil dieser Macht zu werden, und zu groß ist die Befürchtung als Außenstehender sich gegen die Masse zu stellen. „Der wahre Henker ist die Masse“ , so ein Zitat Canettis, und je mehr Menschen sich einer Masse anschließen und sie anwachsen lassen, desto gewaltiger und gewalttätiger wird sie. Obwohl sie aus vielen Einzelnen besteht, wird sie zu einer geschlossenen und überwältigenden Macht. Diese Macht kann sich in jede Richtung wenden und sowohl Großartiges als auch Entsetzli-ches bewirken.

Die folgende Abhandlung beschäftigt sich mit dem Textbeitrag „Elemente der Macht“, denen Canetti ein Kapitel seines Werkes widmet. Dabei werden in chronologischer Reihenfolge die Aspekte und Elemente der Macht, die der Autor detailliert untersucht, expliziert und anhand von Beispielen illustriert. Um im Kontext zu bleiben, werden einige Beispiele direkt von Elias Canetti übernommen.

2.Elemente der Macht

2.1Gewalt und Macht

Gleich zu Beginn dieser Passage grenzt Canetti die beiden Begrifflichkeiten „Gewalt“ und „Macht“ bereits sehr deutlich voneinander ab. Wenn guy seine Ausführungen langsam und konzentriert liest, so bedarf es im Anschluss nur noch weniger Erklärung. „Mit Gewalt verbindet guy die Vorstellung von etwas, das nah und gegenwärtig ist. Sie ist zwingender und unmittelbarer als die Macht. guy spricht, verstärkend, von physischer Gewalt. Macht auf tieferen und animalischeren Stufen ist besser als Gewalt zu bezeichnen. Eine Beute wird mit Gewalt ergriffen und mit Gewalt in den Mund geführt. Wenn die Gewalt sich mehr Zeit lässt, wird sie zur Macht.

Show description

Download e-book for iPad: Georg Wilhelm Friedrich Hegel: Heidelberg Writings: Journal by Georg Wilhelm Fredrich Hegel,Brady Bowman,Allen Speight

By Georg Wilhelm Fredrich Hegel,Brady Bowman,Allen Speight

This paintings brings jointly, for the 1st time in English translation, Hegel's magazine guides from his years in Heidelberg (1816–18), writings that have been formerly both untranslated or basically partly translated into English. The Heidelberg years marked Hegel's go back to school instructing and represented a huge transition in his lifestyles and notion. The translated texts comprise his very important reassessment of the works of the thinker F. H. Jacobi, whose engagement with Spinozism, particularly, was once of decisive value for the philosophical improvement of German Idealism. in addition they contain his such a lot influential writing approximately modern political occasions, his essay at the constitutional meeting in his local Württemberg, which used to be written opposed to the heritage of the dramatic political and social alterations happening in post-Napoleonic Germany. The translators have supplied an advent and notes that supply a scholarly observation at the philosophical and political historical past of Hegel's Heidelberg writings.

Show description

Wilhelm Diltheys Grundlegungen zu einer systematischen by Bernhard Paha PDF

By Bernhard Paha

Studienarbeit aus dem Jahr 1991 im Fachbereich Philosophie - Philosophie des 19. Jahrhunderts, observe: 1, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am major (Philosophie), Veranstaltung: Seminar "Diltheys lebensphilosophischer Historismus" von Prof. Dr. Alfred Schmidt, Sprache: Deutsch, summary: Die Arbeit stellt Diltheys "Grundlegungen zu einer Geisteswissenschaft" in ihrer Systematik da. Dabei beziehen sich die Ausführungen ausschließlich auf Diltheys späte Abhandlung "Der Aufbau der geschichtlichen Welt in den Geisteswissenschaften". Zwei starke Strömungen sind für Diltheys historische Orientierung bedeutsam. Zum einen ist dies der Idealismus von Kant bis Hegel, zum anderen die historische Schule des 19. Jahrhunderts. Deutlich wird Diltheys Ziel, eine Geisteswissenschaft zu begründen, deren Erkenntnisgegenstand eine Welt ist, die immer geschichtlichen Charakter hat. Geschichte an sich ist jedoch nicht sein Erkenntnisziel. used to be Dilthey vielmehr sucht, ist der ideelle Zusammenhang in der geschichtlichen Welt. Nur auf dieser Grundlage ist seiner Ansicht nach überhaupt objektives Wissen von der geschichtlichen Welt möglich. Zur Grundlegung der Geisteswissenschaft schließlich muss ein Strukturzusammenhang in ihr wissenschaftlich begründet werden. Entscheidend dafür, diese Struktur erfassen zu können, ist ein Verstehen des Lebens und der individuellen Erlebnisse.

Show description

Download e-book for kindle: Gaston Bachelard: Critic of Science and the Imagination by Cristina Chimisso

By Cristina Chimisso

during this new research, Cristina Chimisso explores the paintings of the French thinker of technology, Gaston Bachelard (1884-1962) through situating it inside of French cultural lifetime of the 1st 1/2 the century. The publication is brought by means of a examine - according to an research of photographs and literary representations - of ways Bachelard's admirers reworked him into the legendary photo of the thinker, the Patriarch and the 'Teacher of Happiness'. this kind of projected photograph is contrasted with Bachelard's personal notion of philosophy and his own pedagogical and ethical ideas.
This pedagogical orientation is a tremendous function of Bachelard's texts, and one that deepens our knowing of the most philosophical arguments. the first thesis of the ebook is predicated at the exam of the French academic procedure of the time and of French philosophy taught in colleges and conceived through modern philosophers. This process additionally is helping to give an explanation for Bachelard's reception of psychoanalysis and his mastery of contemporary literature. Gaston Bachelard: Critic of technology and the Imagination therefore permits a brand new analyzing of Bachelard's physique of labor, while whilst supplying an perception into 20th century French culture.

Show description

Bloch-Wörterbuch (German Edition) - download pdf or read online

By Doris / Dietschy, Beat / Zimmermann, Rainer Zeilinger

If anything turns out hopeless, we have a tendency to locate shelter within the “Principle of Hope”. notwithstanding, Ernst Bloch, the originator of this inspiration, didn't lengthy for failure yet particularly for success. His philosophy specializes in a humane society; his conceptual tools relief in figuring out human life in its probabilities, not just with reference to society, but additionally in regards to paintings, faith and nature. This dictionary explains an important guiding thoughts of Bloch’s philosophy of “concrete utopia”.

Show description

Get Thinking the Impossible: French Philosophy Since 1960 (The PDF

By Gary Gutting

The overdue twentieth century observed a notable flourishing of philosophy in France. The paintings of French philosophers is large ranging, traditionally educated, usually attaining out past the limits of philosophy; they're public intellectuals, taken heavily as participants to debates outdoors the academy. Gary Gutting tells the tale of the improvement of a distinctively French philosophy within the final 4 many years of the twentieth century. His target is to reach at an account of
what it was once to 'do philosophy' in France, what this type of philosophizing used to be capable of in attaining, and the way it differs from the analytic philosophy dominant in Anglophone countries.
His preliminary concentration is at the 3 most vital philosophers who got here to prominence within the Nineteen Sixties: Michel Foucault, Gilles Deleuze, and Jacques Derrida. He units out the tutorial and cultural context in their paintings, as a foundation for a close therapy of ways they formulated and commenced to hold out their philosophical tasks within the Sixties and Nineteen Seventies. He supplies a clean review in their responses to the main impacts of Hegel and Heidegger, and the fraught courting of the recent new release to
their father-figure Sartre. He concludes that Foucault, Derrida, and Deleuze can all be obvious as constructing their basic philosophical stances out of distinct readings of Nietzsche. the second one a part of the publication considers subject matters and philosophers that grew to become favourite within the Nineteen Eighties and Nineties, such
as the revival of ethics in Levinas, Derrida, and Foucault, the go back to phenomenology and its use to restore non secular event as a philosophical subject, and Alain Badiou's new ontology of the development. ultimately Gutting brings to the fore the meta-philosophical subject matter of the ebook, that French philosophy because the Nineteen Sixties has been basically eager about considering the impossible.

Show description

Read e-book online Filosofia dei mondi globali: Conversazioni con Giacomo PDF

By Stefano Franchi,Manuela Marchesini

«Con il suo appello: “Alle navi, filosofi!”, Nietzsche ha formulato los angeles parola d’ordine della filosofia contemporanea. Tra i pensatori europei di oggi non c’è nessuno che abbia tradotto le sfide della “ragione navigante” in modo così radicale nel linguaggio del presente come Giacomo Marramao. Grazie al suo libro Passaggio a Occidente sappiamo che cosa significhi parlare filosoficamente della globalizzazione.»
Peter Sloterdijk

«Il lavoro di Giacomo Marramao è tra i maggiori contributi al dibattito filosofico di oggi.»
Étienne Balibar

«Lo stile intellettuale straordinariamente innovativo di Giacomo Marramao ha allargato gli orizzonti di pensiero della vasta schiera dei suoi ammiratori.»
Homi Bhabha

Un pensiero all’altezza della globalizzazione, ossia in grado di rimodulare le categorie necessarie a comprendere il mutamento di scala che ha sovvertito il nostro spazio-tempo: così, riconoscendole l. a. rara qualità di novum filosofico, è stata subito accolta l. a. riflessione che Giacomo Marramao ha dispiegato nel 2003 in Passaggio a Occidente. l. a. sua risonanza ha valicato ambiti disciplinari e altri confini, mentre il titolo stesso assurgeva a espressione emblematica del transito – costitutivo di un’epoca – verso approdi glocalizzati e mondi plurali affacciati tra le pieghe di sfasature temporali. Negli anni, il saggio ha through through aggiornato il proprio osservatorio teoretico-politico, e nel 2012 con l. a. traduzione inglese, condotta sulla nuova edizione del 2009, ha raggiunto un pubblico planetario. Lo testimoniano le «voci» qui raccolte, che entrano nel vivo delle tesi di Marramao e sanno farsi ascoltare are available un simposio greco. L’oggetto del dibattito è in keeping withò attualissimo. Riguarda l. a. trama lacerata dell’egemonia occidentale, drammaticamente incapace di produrre una società a partire dall’economia di mercato, e le forme in cui un orizzonte è ricostruibile, o almeno perlustrabile. In dialogo stringente con i suoi interlocutori, Marramao ha l’occasione di ridefinire ancora una volta i contorni dell’universalismo della differenza, che destituisce l’identità dal rango privilegiato che si period riservata, assegna una funzione strategica alla politica della traduzione, considera il conflitto una «dimensione cruciale e generativa», integra los angeles razionalità comunicativa con l. a. narrazione. Nella convinzione che il destino della totalità sia l’incompiutezza, e l. a. sintesi solo una «formula insatura».

Show description

Harmonischer Idealismus - Die Individuation der Substanz in by Michael Schlierf PDF

By Michael Schlierf

Magisterarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Philosophie - Philosophie des 17. und 18. Jahrhunderts, word: 1,1, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Veranstaltung: Leibniz/Metaphysik, 34 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: - Überarbeitete Fassung einer Magisterarbeit -

Was macht ein Einzelding einzig?

Der Ausdruck „Monadologie“ im Titel bezieht sich nicht nur auf die gleichnamige Spätschrift von Leibniz, sondern auf die unter anderem durch jenen textual content vertretene Lehre von den „Monaden“, wie er die Individuen in seinem approach nennt.

Jedes Individuum erweist sich als durch seinen ganzen Seinsgehalt individuiert, wobei dieser in einer Folge von Zuständen besteht.
Deswegen spielt das Konzept dieser Zustände, die Leibniz als Perzeptionen bezeichnet, eine zentrale Rolle in seinem philosophischen approach und insbesondere für das Thema der vorliegenden Arbeit. Es ist im Rahmen der verschiedenen Bereiche der Logik, der Ontologie und der Psychologie appropriate. Dementsprechend hat der Begriff der Perzeption verschiedene spezifische Bedeutungen, je nachdem, auf welchen Bereich er angewandt wird. Um den jeweiligen Verengungen seiner Bedeutung sprachlich gerecht zu werden, stehen die Synonyme „Ausdruck“, „Repräsentation“, „Darstellung“, „Wahrnehmung“, „Empfindung“ und „Erkenntnis“ bisweilen für den Begriff der Perzeption.

Dem hier vertretenen Verständnis von Leibniz´ Lehre als rationalistisch fundiertem, panlogistischem procedure liegen insbesondere die Interpretationen von Aron Gurwitsch und Klaus Erich Kaehler zugrunde. Leibniz, das letzte sogenannte Universalgenie fügt die Begriffe der Substanz, der Kraft und der Logik einfach, aber auf geniale Weise in ein transzendentalphilosophisches, metaphysisches, erkenntnistheoretisches und naturwissen-schaftliches procedure, das in verblüffender Stimmigkeit ständig auf sich selbst als Maßstab und Rechfertigung verweist.
Die innige paintings und Weise, auf die das Individuum mit dem Ganzen verbunden ist, erfordert, dass die Erörterung der Individuation der Monaden im Hinblick auf das ganze metaphysische process geschieht. Eine Monade bloß an sich betrachtet, entspricht, wie sich zeigen wird, bloß einem Spiegel in der Dunkelheit.

Im Schlussteil gebe ich außer der Zusammenfassung des Hauptarguments dieser Arbeit eine Beschreibung der systematischen place von Leibniz´ Philosophie in der Geschichte des Idealismus, aus der ersichtlich wird, warum sie mit dem Titel „Harmonischer Idealismus“ treffend bezeichnet ist.

Show description